Die kuriosesten Verkehrserfahrungen weltweit – Teil 2

Vorschaubild

Im Januar hatten wir eine Grafik mit dem Thema „Die kuriosesten Verkehrserfahrungen weltweit“ veröffentlicht. Da uns immer mehr Blogger von ihren Erfahrungen mit dem Straßenverkehr im Ausland berichten wollten, haben wir uns dazu entschieden, eine zweite Grafik zu erstellen. Von Erlebnissen in der transsibirischen Eisenbahn bis zu überfahrenen brasilianischen Kühen ist dieses Mal wirklich alles vertreten. Lasst euch überraschen!

» weiterlesen

Die kuriosesten Verkehrserfahrungen weltweit

kuriosesten verkehrserfahrungen

Wer auf eine Reise geht, kann fremde Kulturen erleben, spannende Eindrücke von Land und Leuten sammeln und sich auf kulinarische Experimente einlassen. Auch im Straßenverkehr gilt es, Neues zu entdecken, getreu dem Motto: Andere Länder, andere Regeln! Wer im Ausland unterwegs ist, sollte sich über die dort geltenden Vorschriften informieren. Ansonsten kann man schneller ein Bußgeld kassieren als einem lieb ist.

» weiterlesen

Handy orten leicht gemacht – nur nicht in Deutschland

Handy orten: Info

Plötzlich ist das Smartphone weg. Eine leichte Unruhe macht sich beim Besitzer breit, die sich zur Panik ausweitet, wenn das Handy auch nach intensiver Suche unauffindbar bleibt. Oft wurde es nur verlegt, manchmal liegengelassen, aber auch Diebstahl ist nicht auszuschließen, wenn das Handy nicht wieder auftaucht. Abhilfe schafft eine neue Funktion von Google, mit der der Smartphone-Besitzer sein Handy orten kann. Die Sache hat allerdings zwei Haken: Sie funktioniert nur mit Android-Handys und nicht in Deutschland.

» weiterlesen

Erste-Hilfe-App sendet Freiwillige zu Unfallorten

Erste-Hilfe-App: Info

Nach einem Unfall, einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall sind es oft Sekunden, die über Leben und Tod entscheiden. Je schneller Patienten in medizinischen Ausnahmesituationen Hilfe bekommen, desto besser stehen ihre Chancen, einen Unfall zu überleben und keine bleibenden Schäden davonzutragen. Mit einer durchschnittlichen Zeitspanne von 8,5 Minuten, die zwischen einem Notruf und dem Eintreffen des Rettungswagens liegen, ist die deutsche Feuerwehr im internationalen Vergleich sehr schnell. Für viele Menschen jedoch immer noch nicht schnell genug. Bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Versagen sinken die Überlebenschancen mit jeder vergangenen Minute um zehn Prozent – nach 8,5 Minuten bleibt da nicht viel übrig. In Gütersloh schafft eine Erste-Hilfe-App Abhilfe. Die Smartphone-App alarmiert Ersthelfer in der Nähe, um die Versorgung des Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdiensts sicherzustellen.

» weiterlesen

Verbraucherschützer stellen sich gegen intelligente Stromzähler

Intelligente Stromzähler: Info

Intelligente Stromzähler, sogenannte Smart Meter, sorgen immer wieder für Diskussionsstoff. Als Nachfolger analoger Stromzähler verzeichnen sie nicht nur den Stromverbrauch, sondern liefern sekundengenaue Daten darüber, wann welcher Strom-verbraucher im Haushalt jeweils in Betrieb ist – und geben damit Auskunft über die Lebensgewohnheiten der Bewohner, über Abwesenheiten, Besuch und andere Umstände, die Netzbetreiber eigentlich nicht viel angehen. Noch im vergangenen Herbst hatte sich die Bundesregierung dafür ausgesprochen, den Einbau weiterer intelligenter Stromzähler nicht weiter zu forcieren. Im Februar allerdings legte das Bundeswirtschaftsministerium Eckpunkte für ein Verordnungspaket „intelligente Netze“ vor, das nun doch den Einbau von Smart Metern in bestimmten Haushalten vorsieht.

» weiterlesen