Die kuriosesten Verkehrserfahrungen weltweit – Teil 3

Vorschaubild

Im Januar und März dieses Jahres hatten wir euch schon kuriose Verkehrserfahrungen vorgestellt, die Reiseblogger mit uns geteilt hatten. Da die Resonanz auf den Artikel ungebrochen blieb haben wir uns dazu entschieden alle Einsendungen auf einer Grafik zu vereinen. Mittlerweile sind fast alle gängigen Reiseländer vertreten. Hut ab und danke für die Unterstützung!

» Öffne mit einem Klick die interaktive Karte! «

Die kuriosesten Verkehrserfahrungen weltweit - Teil 3

» weiterlesen

Zu wenig Hartz 4? Kredit-Anträge nehmen zu

Hartz-4-Kredit: Info

Der Kühlschrank ist kaputt, die Waschmaschine läuft aus. Oft reicht das Geld für einen Neukauf nicht aus während des Bezugs von Hartz 4. Kredite vom Jobcenter helfen in solchen Notsituationen, indem sie bei nachgewiesenem Bedarf ein Darlehen gewähren. Die Rückzahlung erfolgt, indem der monatliche Hartz-4-Satz reduziert wird, bis das Geld zurückgezahlt ist. Die Zahl dieser in Anspruch genommenen Hartz-4-Kredite nahm in den vergangenen Jahren zu, auch ihre Höhe stieg.

» weiterlesen

Altersarmut in Deutschland betrifft vor allem Frauen

Altersarmut: Info

Die Rentenzeit stellen sich viele Menschen in Deutschland in rosigen Farben vor. Sie träumen von Freiheit, Freizeit, Reisen und anderen Annehmlichkeiten. Nur über ihre Finanzen denken sie dabei wenig nach. Dabei hätten vor allem Frauen allen Grund zur Sorge, denn Altersarmut in Deutschland betrifft vor allem sie. Schlecht bezahlte Jobs und Ausfälle, um Kinder zu betreuen, lassen ihre Rente in weniger starkem Maß wachsen als die der Männer.

» weiterlesen

Handy orten leicht gemacht – nur nicht in Deutschland

Handy orten: Info

Plötzlich ist das Smartphone weg. Eine leichte Unruhe macht sich beim Besitzer breit, die sich zur Panik ausweitet, wenn das Handy auch nach intensiver Suche unauffindbar bleibt. Oft wurde es nur verlegt, manchmal liegengelassen, aber auch Diebstahl ist nicht auszuschließen, wenn das Handy nicht wieder auftaucht. Abhilfe schafft eine neue Funktion von Google, mit der der Smartphone-Besitzer sein Handy orten kann. Die Sache hat allerdings zwei Haken: Sie funktioniert nur mit Android-Handys und nicht in Deutschland.

» weiterlesen

Erste-Hilfe-App sendet Freiwillige zu Unfallorten

Erste-Hilfe-App: Info

Nach einem Unfall, einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall sind es oft Sekunden, die über Leben und Tod entscheiden. Je schneller Patienten in medizinischen Ausnahmesituationen Hilfe bekommen, desto besser stehen ihre Chancen, einen Unfall zu überleben und keine bleibenden Schäden davonzutragen. Mit einer durchschnittlichen Zeitspanne von 8,5 Minuten, die zwischen einem Notruf und dem Eintreffen des Rettungswagens liegen, ist die deutsche Feuerwehr im internationalen Vergleich sehr schnell. Für viele Menschen jedoch immer noch nicht schnell genug. Bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Versagen sinken die Überlebenschancen mit jeder vergangenen Minute um zehn Prozent – nach 8,5 Minuten bleibt da nicht viel übrig. In Gütersloh schafft eine Erste-Hilfe-App Abhilfe. Die Smartphone-App alarmiert Ersthelfer in der Nähe, um die Versorgung des Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdiensts sicherzustellen.

» weiterlesen